Wer ist 

Dou B

9.

?

Das können nur Insider wissen. Der Weg zu dem Briefumschlag mit diesem Kürzel war sehr überraschend und super anstrengend.

Alles fing damit an, dass das Team (Ulf, Eberhard) auf dem Segelschiff von Eberhard übernachtete und die Nacht zum Sonntag nur 5 ½ Stunden kurz/lang war.

Also super ausgeschlafen (!!!) fuhren Ulf und Eberhard zum Turnierplatz. Um  09,00 Uhr ging es gleich zur Sache. Dass wir dann bis Abends  (ca. 20,00 Uhr)  auf den Plätzen stehen würden, hätten wir nicht zu träumen gewagt.

In der Vorrunde begannen wir mit einem Fanny gegen die Berliner Finalistinnen aus dem Triplette-D-Turnier. Das nächste Spiel ging nach hartem Kampf verloren.

Also qualifizierten wir uns damit für den „B“-Topf. In der ersten K.O.-Runde trafen wir auf ein nettes Spielerehepaar aus Kassel. Das Spiel konnten wir souverän für uns entscheiden. Super, mehr als erwartet!

Dann die nächste Runde gegen ein Team von PfiFF Ottensen. Eine super spannende Partie bei 10:12 Rückstand legte Eberhard zwei super Kugeln in einen sehr knappen Raum.  Eberhard, das war klasse!

Ich versuchte nun ebenfalls mit Legen den Siegpunkt zu spielen und es klappte. Ein Wahnsinn!! Noch eine Runde weiter. Jetzt bekamen wir es mit der Siemens-Werksmannschaft aus Mühlheim zu tun.

Die Beiden hatten sich allerdings mit der Zeit verdaddelt und wir bekamen dadurch zwei Punkte Vorsprung. Wie sich später herausstellte, waren die Punkte  für uns sehr wichtig.

 

Das Spiel lief für uns sehr gut. Bis zum berühmten Achten Punkt. Dann kamen die Gegner besser ins Spiel und es wurde eng. Doch Eberhard spielte wie ein Weltmeister und legte immer super vor.

Der gegnerische Schießer bekam Konzentrationsschwierigkeiten und traf nicht mehr konsequent. Dadurch konnten wir auch dieses Spiel für uns entscheiden. Und was jetzt? Ja, 8tel Finale!!!

Wenn wir nicht so tolle Unterstützung von Gudrun, Beate, Michael und Toldi und Erik gehabt hätten, hätte Ulf zum Beispiel den Weg zum nächsten Platz wohl nicht mehr geschafft. Hier ein großes DANKESCHÖN an die Supporters! Jetzt bekamen wir mit zwei Jungspunden mit noch viel Kondition zu tun. Ming und Fabian aus Bochum/Schalke waren einfach frischer und man muss es deutlich sagen, sie waren schlicht besser als wir.  Das Ergebnis von 4:13 macht dies auch dann überdeutlich.

Uns war es egal. Wir sind soweit gekommen. Damit hatte keiner und wir erst recht nicht gerechnet.

Deshalb in Kurzform: In Travemünde 2015 im B -Topf des Doublette-Turniers 9ter  geworden – oder 2015 DouB9. ! (In dem fotografierten Umschlag (s.o.) war sogar Preisgeld.) 

Laut Michael sind wir die Ersten aus Lemsahl, die es soweit geschafft haben.

Ulf

2015 08 01-02 Holstentorturnier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.