Fotos und Bericht

10.5.2014, 12h: LSV Vereinsmeisterschaft Doublette - Formée

Zum Tag des Sommerfestes beim LSV trafen sich wie alljährlich die Bouletten zum Kampf um den dicken Jonny.

Die 3 maligen Sieger Holger und Gabi Liemen konnten nicht antreten, so dass für alle anderen eine Chance bestand, auch mal den heiligen Boule- Gral zu ergattern.

Der Zuspruch an dieser Veranstaltung war leider so gering wie nie, 7 Doubletten traten in 2 Gruppen an, es wurde der 1. und 2. Platz ausgespielt und die Finalteilnehmer traten über Kreuz (1. Gruppe a gegen 2. Gruppe b und umgekehrt) gegeneinander an, die Sieger gingen ins Endspiel.

Im ½ - Finale standen dann die Doubs Dean + Brigitte mit 3 Siegen aus der 4 er Gruppe klar an der Spitze und spielten gegen die 2. der 3 er Gruppe, Michael + Thomas.

Die Sieger der 3er Gruppe Frank + Christian mit 2 Siegen traten gegen die 2. der 4 er Gruppe Beate + Peter an.

Packende Spiele waren angesagt und die Hooligans der LSV Bouler Girlis waren schon angeheizt, der Rotwein trat sein übriges dazu.

Mit 3 Siegen hatte das Team Dean + Brigitte die vermeintlich besseren Chancen und waren leicht favorisiert. Michael + Thomas eine eher seltene Doublette - Aufstellung waren jedoch hoch motiviert, keiner der bei-den hat je ein internes LSV Turnier gewonnen.

In einem fast berauschenden Spiel war das Spiel gegen die Favorisierten beendet. Dean setzte gerade an, um seine Sprüche wie: "den hättest du aber machen müssen, du triffst ja auch nicht immer, ja wir lassen euch erstmal bisschen vorziehen“ zu Ende zu denken, da stand es 5:0. Nach nur 3 weiteren Aufnahmen, davon einem weiteren 5 er, stand es dann 13:0 für die beiden vermeintlichen Underdogs.

Die andere Partie dagegen war ein langatmiges, interessantes und sehr spannendes Spiel. Bis zur 9 : 4 Führung durch Frank + Christian war bis dahin noch sogenannter eitel Sonnen-schein, aber mit dem Regen trat die Wende ein.

Das 1/2 Finale entwickelte sich zu einer legendären Wasser-schlacht. Manche fühlten sich an die Fußball WM 74 erinnert. Beate + Peter kamen mit legendärem Wasserlegen und Pfützenschießen heran. Angespornt durch die Hooligans, die mit Versprechungen wie Wellnesswochenenden mit allem Pi Pa Po für den Sieger dazu führten, dass Beate einen wahren Wasserlegerausch bekam und am Ende gab es einen Sieg für die beiden.

Das Finale war damit klar, ein Dünkler steht auf jedem Fall auf dem Pokal. Damit war das 1. Ziel erreicht.

Das Finalspiel endete dann mit einem eindeutigen Sieg von Michael und Thomas, geschuldet vielleicht dem nervenaufreibenden Wasserspiel und dem Erringen des Wellnesswochenendes.

Beim Plausch im Büdchen und einem zufriedenem Tag aller Bouletten ist auch dieser Tag wieder mal ein Ereignis an das der ein oder andere sich wie auch immer gerne erinnern wird.

Die eine Hälfte des Siegerteams

Thomas

2014 05 10 Vereinsmeisterschaft Doublette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.