Es war einmal……wieder ein Valentinstag. Diesmal aber einer besonderen
Art, denn es fand zu Ehren des Tages ein entsprechendes Bouleturnier, in der
Boulehalle in Hamburg, statt.
Am 14.02.2010 war es soweit ! Um 11.00 Uhr Start – dasein – das hieß für
manchen früh aufstehen, früh raus in die Kälte und losfahren. Es schneite mal
wieder ununterbrochen, so dass das Gefühl aufkam, die Schneeflocken tanzen
in Scharen nur für Valentin alleine….
Manch müder Blick erreichte den Eigenen beim Eintreffen in der Halle. Aber,
ist es Zauberei (?), oder die Atmosphäre (?), oder doch die Liebe zu
diesem Sport ???
Jegliche Müdigkeit, jeder “Frostgedanke” erblasste beim Anblick der Halle,
welche ja schon durch eifrig trainierende Bouleteilnehmer gefüllt war.
Mit fröhlichem “Hallo”, Drücken und Knuddeln wurde sich begrüßt. Michael
und Beate – schon total “in Action” mit der Kugel, Leute, bitte Abstand
halten, Michael´s Kugeln sprengten Steine. Helmut – in letzter Minute trotz
Erkältung gekommen und entschlossen mit zu kämpfen, tapfer, tapfer – zeugt von
Kampfgeist. Erika und Ferenc – todesmutig bestiegen sie die schmal
gekennzeichneten, steinigen Areale, um auch vorher noch etwas zu trainieren. Und
viele “alte” Bekannte traf man wieder aus / von vergangenen Turnieren, tja
und ich, ich war auch da !
War garnicht so einfach, irgendwie hatten die vielen Steine etwas gegen uns
oder unsere Kugeln. Ein Kräftemessen sondersgleichen…….. oft verlor
man den Kampf, da mancher Stein die Kugel – trotz Portée – ins Jenseits der
Bande verzauberte.
Es wurde im A-B-C-Verfahren gespielt, 30 Mannschaften waren gemeldet, es war
doch “High-Noon” ( 12.00 Uhr mittags) bis alles begann – wie es oft so
kommt, der Ein oder Andere fehlte leider doch.!
Durch Auslosungen kam es zu unterschiedlichen Begegnungen der fröhlichen
Art. Helmut und ich, wir hatten u.a.das Glück, alle Spiele – durch Auslosung
– auf demselben Platz, Nr. 9, zu haben ( hurra, wenig Steine…) Leider
hatten es ja nicht alle so gut…..
OK., wir, der LSV, haben nicht alle Spiele gewonnen, aber dennoch gut
abgeschnitten – wir konnten zumindest in der “B-Klasse” unseren Platz
einnehmen.!
Vertreten waren – außer Lemsahl auch die Vereine / Clubs von: Segeberg, CPD
Lübeck, Jever, Hannover, Schwerin, Club Rettmer, Hamb. Rugby Club, Hamb.
Boule Club, Hamboule, Bouledoxx.
Zwischendurch gab es ja noch weitere Highlights: Peter Bünning mit Sohn
Jonas – tausend Dank für euren Ansporn und Applaus, toll, dass ihr da ward !
Gabi, Rainer und Jule, welch eine weitere Überraschung – Glaube und
Hoffnung lag in euren Gesichtern beim zuschaun und anfeuern.Danke, danke, danke !
In der “kleinen Kneipe” frönte man zwischendurch auch dem Lukullischen.
Lorenz und Co. hatten sich aber auch wirklich viel Mühe gemacht. Die Tische
waren mit kleinen Rosen und Flitterdekor geschmückt, auf der Theke “thronte”
köstlicher Apfelkuchen ( war echt lecker, mhhhhhhh) Käsekuchen, belegte
Brötchen, Quiche….. es gab Möhrensuppe, Spaghetti mit Käsesoße, bis hin zu
Chili Con Carne und alles zu annehmbaren Preisen.
Alle die daran wirkten – Lorenz und Co. – ein herzliches Dankeschön an euch
!
Ich ende daher mit dem Satz :
” Leute, es war toll und wir kommen wieder – dabei sein ist alles”
Eve J

2010 02 14 Valentinsturnier in der Boulehalle Langenhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.